Verwenden Sie
KartographieGeospatial - GISNeuheiten

Schottland tritt dem Geospatial Agreement des öffentlichen Sektors bei

Die schottische Regierung und die Geospatial Commission haben vereinbart, dass Schottland ab dem 19. Mai 2020 Teil der Geodatenabkommen des kürzlich eingeführten öffentlichen Sektors.

Dieses nationale Abkommen wird nun die derzeitigen Verträge des Scotland Mapping Agreement (OSMA) und des Greenspace Scotland ersetzen. Benutzer der schottischen Regierung, die aus 146 OSMA-Mitgliedsorganisationen bestehen, können jetzt über PSGA auf Betriebssystemdaten und -erfahrungen zugreifen.

Sie werden sich Mitgliedern des öffentlichen Sektors in England und Wales anschließen, um auf eine Reihe digitaler Kartendatensätze für ganz Großbritannien zuzugreifen, einschließlich Adressierung und Straßeninformationen. Das PSGA wird in Zukunft auch mehr technischen Support und Zugang zu neuen Daten bieten.

Die neue PSGA wird voraussichtlich erhebliche Vorteile bieten, die Informationen zur Unterstützung der Entscheidungsfindung, zur Steigerung der Effizienz und zur weiteren Unterstützung der Erbringung öffentlicher Dienstleistungen liefern.

 Laut Steve Blair, CEO von Ordnance Survey, "Wir freuen uns, dass Schottland der PSGA beigetreten ist und die erste gemeinsame GB-Vereinbarung für Kunden aus dem öffentlichen Sektor geschaffen hat, um auf Betriebssystemdaten zuzugreifen."


„Das PSGA bietet aufregende Möglichkeiten sowohl für das Betriebssystem als auch für unsere Kunden, und ich bin zuversichtlich, dass es bedeutende soziale, ökologische und wirtschaftliche Vorteile für England, Schottland und Wales erschließen wird.“

Albert King, Datendirektor der schottischen Regierung, sagte: „Die schottische Regierung begrüßt die Möglichkeiten, die das neue PSGA bietet.“ "Diese Vereinbarung gewährleistet die Kontinuität des Zugriffs auf die Daten, die die Bereitstellung unserer öffentlichen Dienste zu einem Zeitpunkt unterstützen, an dem wir mehr denn je von ihnen abhängig sind."

"Darüber hinaus erweitert es dies um eine breite Palette neuer Datensätze und Dienste mit dem Potenzial, die öffentlichen Dienste in Schottland erheblich zu verbessern, indem die Entscheidungsfindung verbessert und Zeit, Geld und Leben gespart werden."

Die PSGA begann am 1. April 2020 und soll dem öffentlichen Sektor, der Wirtschaft, den Entwicklern und der Wissenschaft zugute kommen.  Während des 10-Jahres-Vertrags wird das Betriebssystem die nächste Generation von Standortdaten für Großbritannien bereitstellen und die Art und Weise verändern, wie Menschen auf Geodaten zugreifen, diese teilen und Innovationen entwickeln.

 

Für weitere Informationen besuchen www.os.uk/psga

 

Golgi Alvarez

Schriftsteller, Forscher, Spezialist für Landmanagementmodelle. Er war an der Konzeption und Implementierung von Modellen beteiligt, wie z. B.: Nationales System der Vermögensverwaltung SINAP in Honduras, Modell der Verwaltung gemeinsamer Gemeinden in Honduras, Integriertes Modell der Katasterverwaltung - Register in Nicaragua, System der Verwaltung des Territoriums SAT in Kolumbien . Herausgeber des Geofumadas-Wissensblogs seit 2007 und Schöpfer der AulaGEO-Akademie, die mehr als 100 Kurse zu den Themen GIS, CAD, BIM und digitale Zwillinge umfasst.

Verwandte Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben-Taste